Mittwoch, 27. Juli 2016

Supplements, was ich für sinnvoll halte

Source: Google

Auch wenn es schon einige Posts von mir zu diesem Thema auf Instagram gibt, denke ich es kann durchaus sinnvoll sein auch hier mal einen zu schreiben, denn dann findet man ihn leichter wieder, und hat einen besseren Überblick.

Supplemente sind ja, wie soll man sagen, eine sehr umstrittene Sache und man muss, finde ich, einfach ausprobieren und sehen was für einen selbst am besten passt, und was eben nicht. Natürlich muss man auch auf seine Ziele achten, so hat jemand, der Marathonläufer ist bestimmt anders zu supplementieren als einer, der Bodybuilder sein möchte. 

Kurzer Exkurs generell zu Supplementen: das sind Ergänzungen die dem Körper Nährstoffe zuführen, die er entweder selbst nicht produziert, zu wenig produziert oder die helfen können eine ausgewogene und gesunde Ernährung und Lebensweise zu haben.
Natürlich muss man absolut gar nichts supplementieren, aber vor allem als (Leistungs-) Sportler können diese kleinen Pillchen oder Pulverchen schon sehr, sehr hilfreich sein, weil der Körper einfach einen höheren Bedarf hat, als einer der keinen Sport macht.

Ein kurzer Überblick zu meinen Zielen, kann euch verdeutlichen wieso ich was nehme oder genommen habe:

Momentan geht es mir eigentlich mit dem Sport nur drum fit zu bleiben, ein gesundes Leben zu führen und einen Ausgleich zum Alltagsstress zu finden. Ich möchte weder Muskeln ab- noch aufbauen und auch nicht abnehmen so, lediglich mein Körperfett etwas reduzieren und einfach ein bisschen mehr Definition zu bekommen, aber das ist im Momentan nicht mein Grundgedanke beim Sport.
Weil ich, wie gesagt, keine weiteren Muskeln mehr aufbauen möchte, fallen schon sehr viele auf Instagram sehr bekannte (gehypte) Supplements weg. Ich habe in meiner Vergangenheit schon viel probiert, von Aminos, Creatin über Booster und so Zeug, aber weil ich mein Krafttraining momentan nicht einer einer so krassen Intensität ausübe, fallen die alle weg und haben keinen Nutzen bei mir.
Momentan supplementiere ich nur Zink, Vitamine, Magnesium und zusätzliche Proteine in Form von Whey-Protein. Alles andere habe ich eigentlich komplett gestrichen weil ich in meiner Situation nicht den Sinn dahinter sehe, und auch ohne sehr gut klar komme.

  • Zink: ist für uns lebenswichtig, und vor allem als Sportler hat man leider oft einen Mangel, denn je intensiver das Training, desto mehr Zink geht verloren. Zink ist wichtig für den Muskelaufbau, aber ebenso für die Regeneration und Wundheilung. Vom Körper kann Zink leider nicht selbst hergestellt werden, deshalb ist es wichtig es zu sich zu nehmen, egal ob über Ernährung oder anders. Der Grund wieso ich Zink nehme ist aber ein ganz anderer, Zink ist nämlich echt übertrieben gut bei schlechter Haut! Seitdem ich Zink nehme, hat sich meine Haut echt immens verbessert, und ich merke es sofort wenn ich es mal eine Zeit lang vernachlässige. Weiter möchte ich das eigentlich nicht ausführen, wer mehr Interesse daran hat, einfach googeln, da findet man richtig viel :) ich benutze dieses hier, und bin sehr zufrieden damit.

  • Vitamine: ich selbst nehme direkt Multivitamin-Tabletten, aber ich sag es euch ehrlich, ich merke nicht viel Unterschied dabei wenn ich sie nehme oder nicht, angefangen habe ich eigentlich nur damit, weil sie mir helfen Migräneanfällen vorzubeugen oder schnell zu übergehen. Da ich viel frisches Obst und Gemüse esse, brauche ich Vitamine nicht wirklich noch zusätzlich zu mir zu nehmen, denke ich, also zumindest nicht aus einem anderen Grund als meinem Köpfchen.

Bestellen könnt ihr die HIER

  • Magnesium: da wir als Sportler viel schwitzen, verbrauchen wir viele Mineralstoffe, darunter eben auch Magnesium. Das führt dazu, dass wir Magnesiummangel bekommen können, und wie zeigt sich das? KRÄMPFE! Ich bin davon zum Glück nicht extrem betroffen, hatte aber auch schon meine Zeiten in denen ich extrem viele Krämpfe hatte. Außerdem führt Magnesiummangel auch zu Kopfschmerzen, und ich setze wirklich darauf dass es hilft, Magnesium zu  nehmen wenn man Kopfschmerzen oder Migräne hat! Magnesium nehme ich nicht regelmäßig, sondern erst, wenn ich merke dass mein Körper zu wenig hat. Ich benutze dazu einfach die Brausetabletten die man im Einzelhandel bekommt, das ist zwar oft sehr umstritten aber sie erfüllen ihren Zweck, also halb so schlimm.
  • zusätzliche Proteine: nehme ich in Form von Proteinpulver zu mir, einfach aus dem Grund weil ich oft meinen Eiweißbedarf nicht durch meine Ernährung decke, und mir das so einfach leichter fällt. Muss natürlich nicht sein, aber ist in meinem Fall schon sehr hilfreich!
Grundsätzlich war es das jetzt, ich mache das schon länger so und komme echt gut klar. Früher habe ich noch Omega 3 Kapseln genommen, die jetzt als Vegetarier aber wegfallen, weil ich kein Fischöl essen möchte. Ich handhabe das jetzt so, dass ich darauf achte dass mein Pflanzenöl viel davon enthält, und auch Chiasamen enthalten sehr viel, die mische ich mir dann einfach unters Essen.
Ich hoffe ihr seht mit meinem Beitrag, dass Supplemente definitiv kein Muss sind, aber einfach hilfreich sein können und schneller zu Zielen und Erfolgen führen können. Je nachdem in welcher Intensität ihr welchen Sport betreibt, müsst ihr einfach für euch selbst entscheiden was ihr gerne nehmen wollt, was euch helfen kann und was nicht, aber mit meinen Supps seid ihr bestimmt nie auf der schlechten Seite :)

Für alle unter euch die intensiver Krafttraining, gezielt auf Muskelaufbau betreiben, kann ich euch nur ans Herz legen mal Aminos (Bcaas, L-Glutamin) und Creatin mal anzusehen, die könnten euch eventuell helfen, aber wie gesagt, Muss ist es natürlich keins ;)