Donnerstag, 7. Juli 2016

5 Tipps für gutes Krafttraining



Unfassbar wie motiviert ich momentan bin meine Gedanken mit euch zu teilen. Nach monatelangem Nichts auf meinem Blog bin ich jetzt echt wieder super in Laune hier ein bisschen zu schreiben. Gerade habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich meinen heutigen Legday gut und effizient gestalten kann, da gingen mir direkt ein paar Gedanken im Kopf rum, die einige von euch eventuell auch interessieren könnten. Somit gibt es heute diesen Post, und ich hoffe, dass ihr mit diesen Tipps euer Training verbessern könnt.


#1

bevor ich zum Training gehe, sehe ich immer noch ein zweites Mal nach ob ich mein Trainigshandy und meine Kopfhörer auch wirklich in der Tasche habe. Nicht dass ihr glaubt ich würde während dem Training auf meinem Xperia herumdrücken, ganz bestimmt nicht, ich lache selbst über Menschen die das oft machen, ich brauche es aber dabei, weil ich ohne gute Musik einfach kein anständiges Training auf die Reihe bekomme. Mein Training ist echt sooo beeinflussbar durch Musik, vielleicht ist es bei euch ja auch so.

#2

KONZENTRATION! Das A und O für ein gutes Training! Achtet mal ganz bewusst während der Ausführung einer Übung darauf, dass ihr ganz gezielt den Muskel ansprecht, den ihr ansprechen wollt. An 9 von 10 Trainingstagen klappt das bei mir ohne direkt daran zu denken, an dem anderen habe ich ein Scheiß-Training, bin schwach, einfach aus dem Grund, weil ich so unkonzentriert bin und 654756 andere Dinge im Kopf habe. Mit diesem Tipp schafft ihr es bestimmt auch wie ich, ein Scheiß-Training in ein gutes umzuwandeln.

#3

Lasst euch nicht ablenken, alles woran ihr denkt, ist auch nach dem Training noch nicht aus der Welt.

#4

Seht euch selbst im Spiegel zu. Klingt seltsam, wirkt aber gut, finde ich. Wenn ich vor dem Spiegel trainiere kann ich zum einen auf meine Ausführung achten, zum anderen motiviert mich das mich selbst in Action zu sehen.

#5

weniger ist mehr. Macht lieber weniger Übungen anständig als zu viele, die dann nur so halb ausgeführt sind. Vor allem bei Anfängern bemerkt man diesen Fehler sehr oft, weil sie, denke ich, einfach alles machen möchten und voller Motivation sprießen. .Im Endeffekt ist das aber nicht wirklich förderlich, denn schlecht ausgeführte Übungen sind nicht unbedingt besser als wenn ihr es direkt lasst. Sucht euch also weniger Übungen raus, und macht sie dafür voller Konzentration und richtig ausgeführt, davon habt ihr 10x mehr.