Montag, 5. Januar 2015

CELLULITE: Erklärung, Vorbeugung und Bekämpfung

Jeder kennt sie, doch KEINER mag sie : genau, es geht um CELLULITE.

Umgangssprachlich wird auch oft von Cellulitis gesprochen, jedoch ist das falsch! Denn Cellulitis ist eine schmerzhafte Entzündung unter der Haut, die die meisten von uns Gott sei Dank nicht haben.

Ich persönlich bin nicht davon betroffen, und darüber bin ich echt sehr froh, aber ich muss gestehen dass ich nach diesem Sommer, in dem ich wirklich ein richtiges Tief hatte, schon bemerkt habe, dass meine Haut vor allem an den Oberschenkeln und am Po nicht mehr so schön und straff war, wie sie am Anfang dieses Jahres so war. (zum Glück hab ich das schnell wieder geändert, Tipps kommen weiter unten :) ).

Für meinen Jahresrückblick mit Höhen und Tiefen, klick HIER!

Jeder kennt Cellulite, doch eigentlich weiß doch niemand so richtig darüber Bescheid was es denn wirklich damit auf sich hat. Ich zumindest wusste nur wie es aussieht, und dass es etwas mit dem Bindegewebe zu tun hat, aber wie es wirklich entsteht und was es ist, wusste ich auch nicht.
Weil ich ein sehr wissbegieriger Mensch bin, wenns um das Thema "menschlicher Körper" geht, hab ich mich dann natürlich mal ganz genau informiert, und ich hab auch echt vieeele Informationen gesammelt :).

Ich denke auch dass dieses Thema für euch sehr interessant sein könnte, da angeblich schon 80% aller jungen Mädels in meinem Alter mit diesem Problem zu kämpfen haben. Und nicht nur übergewichtige Frauen, nein ,ich hab auch schon ganz oft sehr schlanke Mädels gesehen, die starke Cellulite haben..

Ich versuche jetzt am Anfang mal zu erklären was Cellulite ist und wie es entsteht. Ich werde keine superintelligenten Wörter benutzen, sondern versuchen das alles so zu erklären, dass es auch wirklich jeder versteht, und sich keiner von euch denkt:" ACH WAS REDET DIE SCHON WIEDER?"

Also, was ist denn nun Cellulite? 

Cellulite ist verschobenes Bindegewebe. Es ist anatomisch bedingt, dass das Bindegewebe von Frauen lockerer verbunden ist als bei Männern, weshalb auch viel mehr Frauen als Männer mit diesem Problem kämpfen müssen. Wenn das Bindegewebe locker ist, können sich die Fettzellen die zwischen dem Bindegewebe sind leichter verschieben, in der Regel nach oben. Durch diese ungleich verteilten Fettzelle entstehen dann diese Dellen, die wir als Cellulite bzw. Orangenhaut bezeichnen. 
Zudem hängt die Ausprägung dieser Dellen von der "Dicke" der Haut ab, wenn die Haut dünner ist, kommen diese Dellen mehr durch und sehen für uns stärker aus.




In der Unterhaut sind Fettläppchen, die durch Bindegewebe von einander getrennt werden. Bei einem Mann sind die Bindegewebefasern dicker, und parallel, schräg oder auch gekreuzt zur oberen Haut angeordnet, das bedeutet dass deren Bindegewebe viel stabiler ist, als das von uns, von den Frauen.
Frauen haben eher dünnere Bindegewebefasern, die senkrecht zur Oberfläche stehen. 

Wie schon erwähnt spielt auch die obere Haut selbst eine wichtige Rolle, denn wenn diese eher dünner ist, kann sie weniger Widerstand gegen den Druck des Fettgewebes, welches sich darunter befindet, ausüben. Was heißt das? Die Fettzellen können stärker nach oben drücken, und die Dellen kommen besser zum Vorschein - wie toll.

Jetzt zum Bindegewebe selbst, die meisten von euch wissen doch bestimmt dass ein schwaches Bindegewebe einer der Gründe für Cellulite/Orangenhaut ist, aber wieso denn eigentlich?
Das Bindegewebe ummantelt die einzelnen Fettlappen, auch oben herum und hält sie zurück. Je schwächer das Bindegewebe also ist, desto schwerer kann es die Fettlappen zurück halten, und desto mehr drücken diese nach oben.

Das Bindegewebe lagert Nährstoffe (Vitamine, Mikroelemente,..). Diese Nährstoffe sind sehr oft basisch. Wenn man sich also nicht gut ernährt, das heißt zuviel tierisches Eiweiß, zuviel Alkohol, zuviel Weizen, raffinierter Zucker usw. (diese Nahrungsmittel sind sehr oft säurehaltig in unserem Körper), bekommt das Bindegewebe die "Nachricht", dass sich zuviel säurehaltiges bzw. einfach zuviel Müll in unserem Körper befindet, will es das neutralisieren, indem es basische Nährstoffe ausscheidet.
Was ist das Resultat? Das Bindegewebe gibt seine Nährstoffe ab, die ihm dann natürlich fehlen, also geht es ihm schlecht, weil das Bindegewebe diese basischen Nährstoffe braucht damit es stark und gesund sein kann. Das Bindegewebe wird also immer schwächer, und das Fett kann stärker nach oben drücken. Zudem wird auch die Haut schwächer, und kann keinen Widerstand leisten, also kommen die Dellen immer mehr heraus. 

Was kann man denn jetzt eigentlich zur Vorbeugung tun?

1)  Die Ernährung spielt eine ganz wichtige Rolle!
Wie schon erwähnt braucht das Bindegewebe Nährstoffe, die sehr oft basisch sind. Eine basische Ernährung wäre also super, wenn man Cellulite vorbeugen (oder auch bekämpfen) möchte.

Was ist denn eine basische Ernährung? Dabei werden Nahrungsmittel bevorzugt, die weniger säureproduzierende Anteile und mehr basisch wirkende Anteile enthalten. HIER gehts zu einer Tabelle mit basischen bzw. auch sauren (sagt man das so? ^.^) Lebensmitteln, einfach ein bisschen nach unten scrollen ;).

Eine basische Ernährung stärkt also das Bindegewebe, und das bedeutet dass es besseren Halt gibt, also können die Fettläppchen weniger nach oben drücken ;).

2) Trinkt genug!
Und damit meine ich Wasser und ungesüßten Tee, und nicht irgendwelche zuckerverseuchten Säfte oder Kaffee!
Der menschliche Körper braucht in etwa 1 Liter Wasser pro 20 Kg Körpergewicht, bei mir wären das also ziemlich genau 3 Liter am Tag.

Viel Wasser zu trinken hat zwei Vorteile, zum einen werden die Nährstoffe gut transportiert, und zum anderen werden Dinge, die nicht im Körper bleiben sollen schneller raus gespült - WASSER IST ALSO SUPER! :)

3) Sport

Durch den Sport kann der Körperfettanteil verringert werden, und wenn weniger Fett vorhanden ist, kann er weniger durchgedrückt werden.

Wie kann man denn nun Cellulite bekämpfen wenn sie schon da ist?

Die Einhaltung von 1+2+3 zusammen führt zur Bekämpfung der Cellulite!

Außerdem können Massagen und Wechselduschen sehr hilfreich sein. Sie alleine werden euch nicht weit bringen, aber dadurch wird der Körper zur stärkeren Durchblutung angeregt, somit wird auch das Bindegewebe und die Haut stärker.

Das wars jetzt auch schon, ich hoffe dass ich es ziemlich verständlich rüber gebracht habe :). Falls ihr noch Fragen habt bitte auf Facebook (Laura Edina Bloder), per Email (bloderlauraedina@gmail.com) oder auch gern auf Instadirect, nur nicht direkt unter die Fotos da werden die schon mal übersehen :/. Falls ihr auch Ideen für andere Blogposts habt, bitte sagt sie mir, ich werde mich gründlichst informieren und dann für euch darüber schreiben :)

Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Abend,
Laura :)